Fr

23

Jun

2017

Mein Körper - Kompass für ein erfülltes Leben

Ein erfülltes Leben heißt für mich, dass ich ein Leben führe, das mit meinen Werten übereinstimmt und das mein volles Ja hat. Ob etwas mein volles Ja hat, kann ich in meinem Körper spüren. Mein Körper ist sozusagen ein Kompass, der mir den Weg zu einem erfüllten Leben zeigt.

 

Manchmal schenkt einem das Leben echte Glücksmomente, in denen es leicht ist, das Ja voll zu spüren, wodurch ich mein Gespür für meinen Körper gut schulen kann. Wie nehme ich  so einen Moment wahr? Welche Reaktionen zeigt dann mein Körper?

 

Ich kann mich an einen wunderbaren Glücksmoment erinnern.

 

Eine Entscheidung

 

Vor mehr als 20 Jahren, als wir unsere Küche einrichteten, war die Auswahl der Farbe irgendwie schwierig. Ein helles Grau für die Möbel war klar, doch die Auswahl der Farbe für die Abdeckplatte gestaltete sich schwierig: Dunkles Pink oder dunkles Grau. … Ich wusste es einfach nicht. Dunkles Grau war langweiliger als dunkles Pink… und doch, irgendwie hatte ich bei dunklem Pink auch kein klares Ja. Eine Unsicherheit, die sich in einer Anspannung in meinem Schulterbereich zeigte..

 

Die Verkäuferin meinte, dass Pink mehr Kontrast biete und moderner sei. – Und so haben mein Mann und ich uns für Pink entschieden.

 

Eine schlaflose Nacht

 

Allerdings wollte mir die Farbe irgendwie nicht aus dem Kopf gehen… und als ich eine Nacht darüber geschlafen hatte, spürte ich ganz klar, dass mir die Abdeckplatte im dunklen Grau mehr zusagte. Bei dieser Farbkombination fühlte sich mein Körper entspannt und ruhig an.

 

Ja, dunkles Grau war langweiliger – und Pink moderner. Doch die Küche sollte lange halten, und ich hatte so meine Zweifel daran, ob mir das dunkle Pink in 20 Jahren auch noch gefallen würde. - Und was bunte und moderne Akzente anbelangte, die konnten wir auch mit Stuhlkissen, Topflappen, Handtüchern etc. setzen.

 

Eine revidierte Entscheidung

 

Am anderen Morgen habe ich meinem Mann meine Überlegungen mitgeteilt, und wir haben beschlossen, doch das dunkle Grau für die Abdeckplatte zu nehmen. Ein Anruf beim Küchenstudio, und die Sache war gebongt :-).

 

 

Körperwissen – der Schlüssel zum erfüllten Leben

 

Die Sprache unseres Körpers zu lernen, ist ein wichtiger Schritt hin zu einem erfüllten Leben. Denn der Körper weiß laut Gene Gendlin immer, was eigentlich der nächste richtige Schritt für unser Leben ist. – Gene Gendlin untersuchte in den frühen 60er Jahren des letzten Jahrhunderts zusammen mit Carl Rogers an der Universität in Chicago, welche Psychotherapien greifen. Dabei stellte er zu seiner Überraschung fest, dass nur 10% der Therapien greifen – und dass der Erfolg der Therapie davon abhängt, ob der Klient die Fähigkeit hat, mit seinem Körperwissen in Kontakt zu treten. Das Körperwissen ist sozusagen der Schlüssel zum erfüllten Leben..

 

Zugang zum Körperwissen – Focusing sei Dank

 

Da Gene Gendlin sah, wie wichtig, diese Fähigkeit für ein gelingendes Leben ist, entwickelte er eine Methode, mit der jeder Mensch Zugang zu  seinem Körperwissen bekommen kann. Er nannte die Methode Focusing, weil sie Menschen erlaubt, wie mit der Scharfeinstellung beim Fotoapparat, ein Gefühl, das sich zunächst vage zeigt, durch genaues Hinspüren klar zu erspüren und so wichtige Informationen zu einem erfüllten Leben zu erhalten.

 

Focusing – ein Dialog mit dem Körper

 

Bei Focusing geht es darum, sich etwas Zeit zu nehmen und in seinen Körper hineinzuspüren, mit dem Körper in Kontakt zu treten, um ein genaues Gespür für eine gesamte Situation zu entwickeln, das Gendlin „Felt Sense“ nennt. Ein Felt Sense setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen.

 

Ein Gefühl

 

Es kann sein, dass du ein vages Gefühl wahrnimmst, das du noch nicht so recht benennen kannst. Vielleicht so etwas wie Trauer. – Jetzt geht es darum, hinzuspüren, ob Trauer das richtige Wort ist. – Nee, Trauer trifft es nicht ganz. Es fühlt sich eher an wie graue Enttäuschung.

 

Eine Körperempfindung

 

Du kannst dann nachspüren, wo im Körper du das Gefühl wahrnimmst und welche Körperempfindung damit verbunden ist. Die graue Enttäuschung, die du vielleicht als ein leichtes Druckgefühl über den Augen wahrnimmst. Du kannst dann etwas bei dem Druckgefühl verweilen und schauen, was sich daraus entwickelt.

 

Eine Erinnerung an etwas aus deinem bisherigen Leben

 

Es kann dann sein, dass sich eine Erinnerung an ein Ereignis in der Vergangenheit zeigt. Dieses Druckgefühl über den Augen habe ich schon einmal so ähnlich empfunden, als ich damals nicht zum Kindergeburtstag eingeladen wurde, zu dem ich so gerne wollte. Ich war so enttäuscht, als ich nicht eingeladen wurde. Ja, das war dieselbe graue Enttäuschung.

 

Metapher oder Symbol

 

Diese Enttäuschung hat sich damals angefühlt wie eine über meine Augen gelegte Schlafmaske.

 

Die Reihenfolge, in der sich die einzelnen Komponenten zeigen kann dabei unterschiedlich sein. Ferner kann jede der Komponenten auch der Ausgangspunkt sein. 

 

 

Indem ich mich auf diese Weise mit meinen Lebenserfahrungen und den damit verbundenen Gefühlen auseinandersetze, nehme ich die Gefühle an und durchlebe sie, was sehr befreiend ist und die Grundlage für ein glückliches Leben darstellt. Ich verdränge oder beschönige meine Erfahrungen nicht. Ich nehme sie an, empfange die Botschaft, die sie mir unbedingt mitteilen wollen und ermögliche mir dadurch, das Leben, so wie es gedacht ist, zu leben.

 

 

Diesen Artikel habe ich angeregt durch Ulrike Bossmanns Blogparade"Dein Weg in ein erfülltes Leben bei soulsweet geschrieben.

 

Mo

08

Mai

2017

Warum es sich lohnt, Gutes zu tun - Why it is worth to do good

Heute vor 34 Jahren ist mein Vater gestorben.

Mein Gott, was für eine lange Zeit...

-----

34 years ago today, my father died.

Oh my God, what a long time...

 

 

Lange habe ich mit seinem frühen Tod gehadert:

 

Warum so früh. Mensch, er hat doch sich doch immer für ein gutes Miteinander eingesetzt.

Warum musste ausgerechnet er, der doch noch leben wollte und der ein so freundlicher Mensch war, so früh sterben.

Das IST ungerecht.

 

Erst beim Lesen von Viktor Frankls Buch „Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn“- 30 Jahre später - habe ich Trost gefunden, konnte mich mit seinem frühen Tod aussöhnen:

 

Dort schreibt Viktor Frankl, dass das, was der Mensch Gutes in die Welt bringt, für immer bestehen bleibt, für alle Ewigkeit ist, nie vergehen wird.

 

Möge mein Vater in Frieden ruhen.

Möge mein Herz seinen frühen Tod annehmen können:

 

Was er Gutes in die Welt gebracht hat, bleibt für immer bestehen, für alle Ewigkeit, wird nie vergehen.

Das ist sehr tröstlich.

 

Es lohnt sich also, Gutes in die Welt zu bringen.

------

 

For a long time, I’d been struggeling with his early death:

 

Why so early. Gee! He always had been standing up for a good living together.

Why just him. He who wanted to live, he who was such a kind fellow, had to die so early.

This IS not fair.

 

Only when reading Viktor Frankl’s book “Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn” (Men questioning what meaning is) – 30 years later – I could find comfort and reconcile with his early death:

 

Viktor Frankl writes that what we bring good to the world will stay for ever, for eternity, will never end.

 

May my father rest in peace.

May my heart be able to accept his early death:

 

What my father brought good to the world will stay there for ever, for eternity, will never end.

That is very consoling.

 

It is worth to bring good to the world.

 

0 Kommentare

So

02

Apr

2017

Favourite View - April LOVE 2017

Das Wochenende ist fast um - bei schönstem Wetter... Favourite View, der 2. Tag von April Love 2017...

Ich liebe es, die untergehende Sonne von meinem Arbeitsplatz aus zu beobachten... Wenn der Tag sich mit schönen Farben zu Ende neigt. Ein gute Gelegenheit, den Tag Revue passieren zu lassen, die angenehmen wie die stressigen Momente einfach zu sehen und zu würdigen. Zu würdigen, wie man all die Ereignisse des Tages bewältigt hat... und sich dafür zu danken. Eine gute Basis für einen schönen Start in den Feierabend und in eine angenehme Nachtruhe. :-)

Favourite View
Favourite View

The weekend is almost over - having wonderful weather. Favourite View, Day 2 of April Love 2017.

I love to watch the sunset when sitting at my desk. .... When the day is slowly getting to its end in wonderful colours. A good opportunity to review one's day, to see and acknowledge the relaxed and stressful moments. To acknowledge how you mastered your day... and to say thank you. This is a good base for having a great evening and a good slee. ;-)

0 Kommentare

Sa

01

Apr

2017

Blue - April LOVE 2017

Heute fängt Susannah Conways "April LOVE 2017" an... Jeden Tag im April eine Anregung für einen Gedanken und ein Bild. Ich habe gerade die Einladung zur Teilnahme entdeckt, out of the blue, und mich gleich angemeldet.

 

Das Thema des ersten Tages ist "Blue". Blau, das ist für mich der Himmel, der sich im Moment so toll frühlingshaft BLAU über uns spannt. Eine wahre Freude :-)

 

Out of The Blue
Blue

Today Susannah Conway's "April LOVE 2017" starts... Everyday in April she invites us to think about a subject, to take a picture relating to this subject. I've just discovered her invitation - out of the blue - to take part and immediately signed up.

 

The subject of day 1 is "Blue". Blue, that is for me the sky which is spanning above us in a wonderful spring like BLUE. A true joy.

0 Kommentare

Mo

16

Feb

2015

Auf Du mit dem Ich - Getting in touch with yourself

Seit ich mir denken kann, will ich herausfinden, wie das Zwischenmenschliche so funktioniert. Warum eigentlich ganz nette Menschen, wie z. B. die eigenen Eltern, sich plötzlich so über den Tisch anfeinden können. - Vor kurzem habe ich es herausgefunden. Sie werden von ihrem Reptiliengehirn gehijackt und der zugehörige Adrenalinstoß lässt sie dann so handeln, als sei das Gegenüber der größte Feind. Ein Erbe aus der Säbelzahntigerzeit, auf das unser Gehirn zugreift, obwohl eigentlich weit und breit kein Feind zu sehen ist und eine nette Familie bei einem guten Essen in einem warmen Zimmer zusammensitzt. Das Gehirn kann einfach nicht anders. Es wechselt in den Säbelzahntigermodus. Das Tragische dabei - das Gehirn kann nur in einem Modus arbeiten. Vernunft hat jetzt keine Chance. Das zu wissen ist enorm wichtig. Jedenfalls hat mir diese Erkenntnis sehr geholfen. Ich brauche mich nicht niederzumachen, wenn ich feindliche Gedanken meinem Gegenüber entwickle. Das ist ein natürlicher Vorgang der auf der Funktionsweise meines Gehirns basiert. - Ich darf nur nicht aus diesem starken Gefühl heraus handeln.

 

Wie kann ich das verhindern? - Das beste ist, sofort eine Pause einlegen, wenn Du merkst, dass Du gehijackt wirst. Mögliche Symptome: es wird Dir heiß, das Herz schlägt schneller, Du willst aufspringen, Du sitzt wie erstarrt... Dieser Zustand dauert so ca. 90 Sekunden.

 

Jetzt gilt es nichts zu sagen. Denn wenn Du jetzt was sagst, könntest Du es hinterher bereuen. Bevor Du handelst, solltest Du Dich beruhigen. Dazu solltes Du, wenn es möglich ist, den Raum verlassen und an einem sicheren Ort (z. B. die Toilette) das Gefühl abbauen, am besten ist es, dabei auch Deine Gefühle laut äußern. Oder atmen, oder schreiben, bis Du ruhig wirst, bis Dein Stresspegel abgebaut ist.

 

Falls Du den Raum nicht verlassen kannst, solltest Du einen Weg finden, Dich zu beruhigen, bevor Du handelst. Dir z. B. sagen "OK, ich bin gehijackt. Ruhe bewahren. Ruhe bewahren. Ruhe bewahren." Vielleicht dann nach der Situation noch einmal genauer anschauen, was da passiert war. Es ist ganz wichtig, den Stress aus dem Körper herauszubekommen.

 

Um in solchen Situationen gut handeln zu können, ist es wichtig, dass Du mit Deinem Innenleben verbunden bist. Zu spüren, was in Dir gerade abgeht. - Eine wunderbare Möglichkeit, diese Verbindung zur Innenwelt zu haben, ist es, Focusing zu lernen. Eine tolle Methode, mit der Du für Deine innere Vorgänge und Gefühle sensibilisiert wirst und in einem zweiten Schritt lernst, diese Vorgänge und Gefühle zu verstehen und auch anzunehmen und von Deinem größeren Ich aus zu handeln. Auf Du mit dem Ich sein.

 

Wenn Du diese Methode kennen lernen möchtest, ab kommenden Donnerstag biete ich meinen ersten Focusing-Basiskurs 1, Auf Du mit dem Ich, an. Darin lernst Du die ersten Schritte und Methoden, um zu Deinem inneren Frieden zu kommen. DER erste wichtige Schritt zu einem friedlichen Leben in meinen Augen. Hier der Klick zum inneren Glück ;-)

 

Kannst Du Dich an Momente in Deinem Leben erinnern, als Du gehijackt warst und etwas getan oder gesagt hast, was Du hinterher bereut hast? - Ich bin gespannt. Schreib einfach einen Kommentar in das Kommentarfeld unten.

 

Alles Liebe,

 

Susanne

 

0 Kommentare

Di

03

Feb

2015

Dankbarkeit

Buch aufs Herz
Buch aufs Herz

Dankbarkeit - ein wichtiges Element zu einem erfüllten Leben. Dank Mara Stix Einladung zu ihrer Dankbarkeitsblockparade wurde ich daran erinnert, wie ich zu dieser wunderbaren Erkenntnis kam.


Eine magische Begegung


Ich weiß noch, wie ich zum ersten Mal so richtig verstanden habe, wie wichtig Dankbarkeit für ein erfülltes Leben ist und warum das so ist. Es war im Buch "The Magic" von Rhonda Byrne, eine Anleitung zum Dankbarsein. Ich hatte Glück, es waren Ferien und ich hatte mehr Muse als sonst, so dass ich das Gelesene gleich umsetzen und die im Buch vorgeschlagenen Übungen locker in meinen Tag integrieren konnte. Ich sehe mich noch heute bei schönstem Wetter in unserem Garten sitzen und mich in Dankbarkeit üben.


Ein wundersamer Kurs


Wie es der 2. Zufall so wollte, entdeckte ich etwa zwei Wochen später noch ein 2. Buch zum Dankbarsein "Liebe, was du hast, dann bekommst du, was du willst. Ein Kurs im Wundern" von Melody Beattie. Wundern passt gut, habe ich mir verwundert gedacht, da das Buch im Newsletter von Managementbuch.de empfohlen wurde. Management und ein Kurs in Wundern, eine neue und ungewöhnliche Kombination. In diesem Buch lädt Melody Beattie die Leser ein, für das, was sie nicht mögen, dankbar zu sein. - Oh, das hat sich zunächst komisch angefühlt!!!! und mich gleich noch einmal verwundert. Für das, was ich nicht mag, auch noch DANKBAR sein. Doch die Autorin hat mehrfach versichert, wie toll das Ergebnis ist, wenn man sich täglich 10 Minuten Zeit nimmt, für das Unangenehme im Leben dankbar zu sein.

 

Da Melody Beattie glaubhaft in dem Buch versichert, dass es sich lohnt, für Unangenehmes dankbar zu sein, das Buch in management-buch.de empfohlen wurde und ich schon einmal am Dankbarsein üben war, ließ ich mich auf das Abenteuer ein. 42 Tage sollte ich laut Autorin mindestens durchhalten. Ich habe mir gleich die entsprechende Anmerkung im Kalender gemacht.... Und ich war vom Ergebnis dieser Übung überwältigt. Es haben sich in meinem Leben plötzlich Veränderungen eingestellt, die ich nie im Leben für möglich gehalten hätte. Das Beste daran, es hat sogar Spaß gemacht, mal so richtig ohne Blatt vor den Mund zunehmen loszulegen und dankbar zu sein.

 

Einge geläuterte Dankbare


Seit dieser Zeit, es war im Sommer 2012, bin ich treue Anhängerin von Dankbarkeitsübungen. ... Dankbarkeit, hm, das ist ein Wort, das mir ein bisschen Unbehagen bereitete, das muss ich gestehen. Wahrscheinlich aufgrund meiner Lebensgeschichte. Auch hier war mir das Glück hold. Ich bin einer chinesischen Weisheit begegnet, die da sagt: "Freude ist die beste Art und Weise der Schöpfung zu danken." - Und nichts mache ich lieber, als mich freuen.

 

Kurs aufs Glück


Um auch andere Leute dabei zu unterstützen, das kleine Glück im Alltag zu entdecken, sich darüber zu freuen, habe ich einen Glücks-Kurs entwickelt, indem ich die Teilnehmer täglich oder wöchentlich, je nach Wunsch, daran erinnere, das Schöne im Leben zu sehen und darüber Freude, sprich Dankbarkeit, zu entwickeln.

 

Komm mach mit


So, wenn Du jetzt richtig Lust hast, Deine Freude zu teilen und dankbar zu sein - über einen Kommentar unten freue ich mich riesig und meine Dankbarkeit ist Dir gewiss.

 

Außerdem kannst Du Dich gerne hier am rechten Rand in meinem Newsletter eintragen. Dann bekommst Du von mir meinen Glücks-Newsletter ;-)

 

Tja, da mir der Gedanke von Maras Dankbarkeits-Blogparade so gut gefällt und so wunderbar in mein Konzept passt, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, meinen Glücks-Kurs in der Zeit von Maras Blogparade zu einem Sonderpreis anzubieten. Hier der Klick zum Glück

 

15 Kommentare

Fr

30

Jan

2015

Tag 5 / Day 5 - 15 Days to Freedom Blog Challenge

Herz für mich - Heart for myself
Herz für mich - Heart for myself

Tag 4 Challenge: Was ist die EINE Gewohnheit, die Du in den nächsten 66 Tagen durch eine bessere ersetzen möchtest? Welches ist diese Gewohnheit? Was willst Du tun?

 

Normalerweise lasse ich mich vom außen bestimmen – Regeln von außen, andere Menschen etc. Ab jetzt gehe ich von innen nach außen, nehme mich wichtig und lasse Wohlwollen, Wärme und Verständnis für mich in mein Leben einkehren.

 

Mein tägliches Focusing, bei dem ich mich schon meinem Inneren zuwende, stelle ich verstärkt unter das Motto Wärme, Wohlwollen und Verständnis für mich.

 

Das passt gut, da ich die letzten Tage gemerkt habe, wie sehr mir das in meinem Leben fehlt.

 

Außerdem mache ich täglich einen Eintrag in das Tagebuch, das ich von meiner Tochter zu Weihnachten bekommen habe.


*******************************  ENGLISH **********************************************************************************


Day 4 Challenge: Which is the ONE habit you want to replace by a better one in the next 66 days? What are you going to do?

 

Normally my life is determined from outside – outside rules, other people etc. Now I’m living from inside to outside, I’m giving high priority to myself  and I’m letting come care, warmth and understanding for myself into my life.

 

This fits perfectly because the last couple of days I’ve been noticing that care, warmth and understanding for myself have been missing in my life.

 

Futhermore, I’m going to reflect on it in my diary, a Christmas present from my daughter.

0 Kommentare

Do

29

Jan

2015

Tag 4 / Day 4 - 15 Days to Freedom Blog Challenge

Zeitfresser Unterbrechung: 1 Unterbrechung = - 15 Minuten
Zeitfresser Unterbrechung: 1 Unterbrechung = - 15 Minuten

Tag 4 Challenge: Welches ist die EINE Ablenkung, die Du aus Deinem Alltag verbannst?

 

Im 4. Beitrag weist Natalie Sisson darauf hin, dass wir durch jede Unterbrechung beim Arbeiten 15 Minuten verlieren. So lange dauert es, bis wir wieder bei der Sache sind.

 

Das kann ein schöner Zeitfresser sein und meine Effektivität stark beeinträchtigen. Das hat mich ganz nachdenklich gestimmt!

 

Nun, ab jetzt sorge ich gut für mich und halte den Zeitfresser „Unterbrechung“ in Schach, indem ich mir vor Augen halte, dass mich jede Unterbrechung 15 Minuten meiner Zeit kostet, und arbeite einfach weiter.

time waster 'interruption': one interruption = - 15 minutes
time waster 'interruption': one interruption = - 15 minutes

Day 4 Challenge: What ONE distraction are you going to remove from your daily life?


In post 4 of the Challenge Natalie Sisson tells us that “for every interruption you get while working you lose about 15 minutes of time. That’s how long it takes to get back on track and regain your focus.”


OK, this seems to be a real time waster that keeps me from doing my work and compromises my effectiveness. This made me thinking and concerned.


Well, now I’m going to take care of myself and keep my time wasters in check. I do so by remembering that every interruption costs me 15 minutes of my time. And I simply go on working.

0 Kommentare

So

18

Jan

2015

Tag 3 / Day 3 - 15 Days to Freedom Blog Challenge

Im Video für Tag 3 der Blog Challenge von Natalie Sission geht es darum, Termine sowie wichtige Infos und Daten effektiv zu verwalten. Natalie Sission stellt vier verschiedene Tools zu diesem Zweck vor, alle kostenlos.


Nach dem Anschauen des Videos habe ich mir dann das erste Tool, asana, angeschaut und die Terms and Conditions gelesen... Was ich da las, war mir nicht so sympathisch. Mich hat ein ungutes Gefühl beschlichen. Ich habe das Coypright auf meinen Content, doch asana darf meinen Content benutzen.... Hm. Das will ich nicht.


Anschließend habe ich auf der Facebook-Seite zur Blog Challenge entdeckt, dass von zumindest 2 Blog-Challenge-Teilnehmer die altmodische Papierversion der Terminverwaltung ins Gespräch gebracht wurde. Hm, die haben recht. Ich bin mit meiner Papiervariante bis jetzt auch gut gefahren: einen Wochenplaner für meine geschäftlichen Termine; einen Familienplaner für die Familie; 2 schlichte Zettel - einen für Wichtiges für den Tag und einen für das Einkaufen (der gute alte Einkaufszettel). Das passt im Moment ganz gut für mich. Ich muss mich jetzt, da ich eh viel um die Ohren habe, nicht noch in etwas Neues einarbeiten. Passt!  Was das Verwalten von vielen Daten anbelangt, da könnte ich noch eine intelligente Lösung gebrauchen. Eine Lösung, bei der ich der Herr über den Inhalt bin.


Was mir zu dem Thema noch eingefallen ist: Weniger ist bekanntlich mehr. Deshalb ist es am besten, nicht so viele Termine auszumachen. Klare Prioritäten sind dabei äußerst hilfreich. - Gut, dass ich die Prioritätenfindung zu meiner MIA gemacht habe.


Wie sieht es bei Dir bei diesem Thema aus? Wie verwaltest Du Deine Termine und Daten? Hast Du ein tolles Tool, mit dem Du viele verschiedene Daten wie Bilder, Texte etc. verwalten kannst und bei dem Du der Herr über den Inhalt bist?


Natürlich freue ich mich immer über einen Kommentar von Dir. Du kannst ihn einfach hier unter dem Post schreiben. Ich bin gespannt. :-)


The Day 3 video of  Natalie’s Blog Challenge is about effectively managing appointments and important information. Natalie Sission presents four different tools for this purpose.


Yesterday after having watched the above video, I had a look at the first tool, asana, and I read their Terms and Conditions... I didn’t like that much what I was reading. I got somehow a bad feeling. As to the copyright of  the content I manage with this tool, I’m the owner, but they are allowed to use my content...  Well, I definitively don’t want them to use my content.


Then I had a look at the Blog Challenge Facebook Page. There were at least two Blog Challenge participants speaking about the old-fashioned paper version for managing appointments and scribbling down new ideas. – They are right. Up to now my hand-written ‘paper’ way of managing my appointments and to dos was of great service: my weekly planer for business and my important private appointments; a family planner for our whole family; two simple pieces of paper – one or important things to do and one shopping list. This solution is very convenient at the moment. Good to know that I don’t have to learn to use a new tool in this area because I’ve already a lot on my plate. As to gathering my ideas, here I could benefit from a new and smart solution. A solution where I am the master of content.


By the way, I had a further insight in this context. Less is more. That’s why the best thing to do is not having too many appointments. Having clear priorities is very helpful to reach this goal. – Great that defining my priorities is my ONE MIA for this challenge.


How about you? How do you manage your appointments and information? Do you have an awesome solution for managing lots of different data – pictures, texts and so on where you really own your content?


Feel free to comment below. I’m looking forward to hearing from you soon. :-)

0 Kommentare

Fr

16

Jan

2015

Tag 2 / Day 2 15 Days To Freedom Blog Challenge

Tag 2 der Blog Challenge. Die heutige Aufgabe ist,  herauszufinden, was meine EINE MIA für diese Challenge ist. MIA steht für Most Important Action, die wichtigste Handlung des Tages, die ich erledige, bevor ich mich der normalen ToDo-Liste oder den normalen Dingen oder gar Ablenkungen wie Facebook etc. zuwende.

 

Ich habe 2 MIAs. Zum einen jeden Morgen meine Glücks-Mail an die Leute losschicken, die meinen Glücks-Kurs intensiv gebucht haben. Und zum anderen mein MIA der Blog Challenge machen.

 

Gestern habe ich es nicht geschafft, meine Antwort für den 2. Tag zu posten. - Ich hatte Rechnerprobleme und einen fest zugesagten Termin.... Ich war zwar kurz davor, meine Antwort zu bloggen, doch ich musste los zum Termin, um nicht viel zu spät zu meinem Termin kommen. 10 Minuten haben gefehlt. Ich war sauer auf mich. "Du wieder. Du bekommst nichts auf die Reihe."

 

Nun, ich bin zu dem fest zugesagten Termin. Es ging um Zielfindung. Beim Bearbeiten der Aufgaben in diesem Workshop ist mir klar geworden, dass mein Leben von dem Teil in mir, der zu den von außen herangetragenen Aufgaben und Zielen sagt, "Das schaffe ich" bestimmt wird. Auf den Teil, der meine Ziele berücksichtigt, der fragt "Willst DU das überhaupt" höre ich nicht. Dafür nehme ich mir nicht die Zeit. Was er sagt, wird von mir als zweitrangig eingestuft.

 

Mir ist im Verlaufe des Workshops klar geworden, dass ich noch einmal genau in mich hören und herausfinden muss, welches meine Prioritäten für mein Leben sind. Nicht dass es mir auf dem Sterbebett so geht, wie den Menschen, von denen Bronnie Ware in ihrem Buch "5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen" schreibt, und dann bedauern werde, mir wichtige Dinge nicht in meinem Leben gehabt zu haben.

 

So sitze ich jetzt hier und schreibe meinen gestrigen Blogartikel um, bei dem mein 2. MIA natürlich ein berufliches von der Das-Schaffe-Ich-Mentalität geprägtes war.

 

Bei meinem neuen 2. MIA geht es darum, mir noch einmal bewusst Zeit zu nehmen und mir über MEINE Prioritäten in meinem Leben klar zu werden. Mein Leben nicht so stark von Außen bestimmen zu lassen, sondern mir auch Zeit zu nehmen, die mir wichtige Dinge in mein Leben zu bringen, auch auf den Willst-DU-das-überhaupt-Teil zu hören. Und zwar in allen Bereichen des Lebens.

 

Dieses MIA fühlt sich gut an. Mein Ureigenes, meine Prioritäten für alle Bereiche meines Lebens finden und diese dann umsetzen. Ein wichtiger Schritt hin zu einem als erfolgreich empfundenen Leben. 

 

Manchmal hat es sein Gutes, wenn wir etwas nicht zum geplanten Zeitpunkt fertig bekommen und akzeptieren, dass die Situation nun einmal so ist, wie sie ist, und nichts über das Knie brechen.

 

Ging es dir auch schon einmal so, dass dir ein kleiner Aufschub wichtige Erkenntnisse gebracht und letztendlich sich total positiv auf dein Leben ausgewirkt hat?


Day 2 of the Blog Challenge. My today's task is to find out what is my ONE MIA in this challenge. MIA stands for Most Important Action, the most important action I do before I start to work on the normal ToDo list or on other things or spend time on distractions like Facebook and so on.


Well, I have two MIAs. First, to send my Happiness Mail to the people participating in my Happiness Course. And second to do the MIA I committed to do for the Blog Challenge.


Yesterday I didn’t succeed in posting my anwer for Day 2 of the challenge. – I had to deal with some computer problems and I had an appointment at a fixed time.... I was close to blogging my answer for Day 2 but I had to leave if I wanted to arrive in time for my appointment. 10 minutes were missing. I was peeved at me for this. „You again. You never get things done.“


Well, I went to my appointment, a workshop about finding goals. When working on the tasks of this workshop I suddenly understood that my life is highly influenced by the part in me saying “I do it” to all tasks and goals coming from outside. I don’t listen to the part of me taking into consideration my goals, asking “Do YOU really want to do this?” I don’t take my time to do so. I tend to treat this part as being of secondary importance.


During this workshop it became clear to me that I have to listen well to myself and find out which are my priorities for my life. I don’t want to end up having those regrets when dying like the people who Bronnie Ware describes in her book “The Top 5 Regrets of the Dying”, people regretting not having had those things in their lives which had been most important to them.


So I’m sitting here and re-writing my yesterday’s blog post where my second MIA had been an action for my business, of course, deeply influenced by my „I will do it“ mentality.


Now my second MIA is about taking consciously my time and thinking about and getting clarity about MY priorities in my life. Not letting my life being so strongly influenced by outside goals, but taking my time and bringing the things that are important to me in my life, listening to the part saying “Do you really want to do this?” too. For all areas of my life.


I really like this MIA. It feels so good to have it. Finding my own goals, my priorities for all areas of my life and then make them happen. An important step towards a life giving me the feeling of being successful.


Sometimes it is good when we do not succeed in finishing something in time and accept that the situation is as it is, and we do not rush things.


Do you have any situations in your life where a little pause brought important insights to you and thus had a positive effect on your life?

2 Kommentare

Do

15

Jan

2015

Tag 1 / Day 1 - 15 Days To Freedom Blog Challenge

Tag 1: Natalie Sisson
Tag 1: Natalie Sisson

Heute ist der 1. Tag von Natalie Sissons Blog-Initiative "15 Days To Freedom Blog Challenge". Natalie Sission lädt uns ein, einen täglichen Plan für den Erfolg zu entwickeln.

 

Mir gefällt die Idee, einen täglichen Plan für den Erfolg zu haben, sehr.

 

Als erstes empfiehlt Natalie, eine tägliche Routine zu entwickeln, die Dich aus dem Bett springen lässt. 10 – 20 Minuten, oder was immer für Dich passt.

 

Nun, vor nicht langer Zeit habe ich mit einer täglichen Routine angefangen: Ich gönne mir jeden Morgen 20 Minuten Focusing – ich checke meinen Körper durch und frage ihn, was er braucht. Das hat äußerst positive Auswirkungen auf mein Leben. Ich bin zentrierter, ruhiger. Der Effekt entspricht dem, was uns Natalie im Video in Zusammenhang mit ihrer geführten Morgenmeditation erzählt.

 

Übrigens will ich schon seit einiger Zeit so eine morgendliche Routine einführen. In Natalie Sissions 30-Tage-Blog-Herausforderung von 2013 habe ich das schon geschrieben. Und jetzt habe ich doch glatt vor ein paar Wochen tatsächlich damit angefangen. :-)

 

Natalie empfiehlt auch körperliche Übungen – Laufen, Tanzen, Yoga... als zweite Methode, um Power in das Leben zu bekommen.

 

Ich mag Tanzen. Vor kurzem hatte ich die Idee, alle 60 oder 90 Minuten einen kleinen Tanz einzulegen, um meinen Kopf frei und Sauerstoff in mein Blut zu bekommen. Deshalb werde ich Tanzen in meinen täglichen Plan für den Erfolg aufnehmen.

 

Darüber hinaus ist ein gesundes Frühstück eine wichtige Zutat in einem Plan für Erfolg, wie Natalie sagt.

 

Was das Frühstück anbelangt: Kurz nach Weihnachten habe ich ein Buch zu gesundem Essen gelesen. Simple Detox von Marion Grillparzer. Das Buch hat mir sehr zugesagt, und ich habe sofort angefangen, gesünder zu essen, d.h. ich bin bereits dabei, gesündere Essgewohnheiten zu entwickeln. Der Schritt, den ich jetzt unternehmen kann, ist, dass ich mir morgens den Ayuverda-Drink koche, den die Autorin in dem Buch vorschlägt, und ihn trinke.

 

Des weiteren schlägt Natalie vor, die Ablenkungen durch die Sozialen Medien wie Facebook, Twitter Skype etc. abzuschalten und nur zu bestimmten Zeiten damit zu arbeiten.

 

Superidee, die ich in meinen täglichen Plan für Erfolg aufnehme. 2mal am Tag 20 bis 30 Minuten. Das ist einen Versuch wert.

 

Ja, last not least betont Natalie, wie wichtig es ist, als erstes eine Arbeit, die für den geschäftlichen Erfolg äußerst wichtig ist, zu erledigen, und dann erst Ablenkungen zuzulassen.

 

OK, das ist wirklich wichtig. Dabei muss ich mir im Klaren sein, welche Schritte JETZT für mein Geschäft wichtig sind und sie unternehmen. Und natürlich den wichtigsten Schritt zu finden, den ich morgens als erstes erledige. Mein erster Schritt dazu: Ich lese meine Ziele für das Jahre 2015 noch einmal durch, prüfe sie, gebe ihnen gegebenenfalls eine neue Priorität und schreibe den oder die nächsten Schritte dazu auf.

 

Gut zu wissen, dass die Zutaten für ein erfolgreiches Leben, die Natalie heute in ihrem Video zum 1. Tag aufzählt, bereits in meinem Leben sind. Ich denke, das liegt daran, dass ich bereits viel für meine persönliche Entwicklung getan habe, wie u. a. Natalies WE Mastermind-Kurs, ihre 30tägige Blog-Challenge 2013 sowie Michael Hyatts Kurs “5 Days To Your Best Year Everday” (5 Tage für das best Jahr, das Sie je hatten) zu besuchen, einen Kurs, den Natalie im Dezember empfohlen hatte.

 

Meine Bemerkung zum Schluss: Ich habe festgestellt, dass es seine Zeit braucht, wenn wir unsere Gewohnheiten ändern wollen.  Das ist kein Problem, so lange wir immer wieder daran denken, dass wir sie ändern wollten. Das habe ich in meiner Ausbildung zum Coach bei Barbara Sher gelernt.

 

Wie sieht es bei Dir aus? Was hast Du für Erfahrungen beim Ändern Deiner Gewohnheiten gemacht? Ich bin gespannt, was Du zu berichten hast.

15 Days To Freedom Blog Challenge
Day 1: Natalie Sission

Today is Day 1 of Natalie Sissions ‘15 Days To Freedom Blog Challenge’. Natalie Sission invites us today to develop a daily success plan.

 

To have a daily success plan is a wonderful idea.

 

First she recommends to have a daily routine taking you out of the bed. 10 – 20 minutes, or whatever is convenient for you.

 

Well, not long ago I started a helpful daily routine: Doing 20 minutes of Focusing every morning – I check in my body and ask it what it needs. It has a very positive effect on my life, similar to the effect Natalie describes when she tells us about her guided morning meditation. - I’m more centered, calmer.

 

By the way, for quite a while I have been wanting to establish such a morning routine, since I did Natalie's 30 Day Blogging Challenge in 2013. And a couple of weeks ago I even started to do so. :-)

 

Natalie also suggest to exercise – running, dancing, yoga... as a second way to power up your life.

 

I like dancing. Recently I had the idea to dance or move every 60 or 90 minutes for a couple of minutes – to get my head free and some oxygen in my blood. So I include this dancing in my daily success plan.

 

In addition, having a healthy breakfast is also a major ingredient for a successful plan, as Natalie says.

 

As to breakfast: shortly after Christmas I read a book about healthy eating. Simple Detox by Mrion Grillparzer. I did like what I read and started to eat healthier food, i.e. I’m already about developping healthier eating habits. The step that  I can do now is brewing my Ayuverda drink in the morning as they suggest in this book and drink it.

 

Furthermore Natalie recommends to turn off social media distractions like Facebook, Twitter, Skype ... by having special limited times to use those media.

 

Good idea that I’m going to integrate in my daily success plan. Two times 20 to 30 minutes. Give it a try.

 

Yes, and last and not least Natalie stresses how key it is to do one important piece of work influencing your business success before you allow any distractions.

 

OK, this is really important. I agree. So I have to become clear about which steps are key for my business NOW and do them. And even find the most important one which I have do first thing in the morning. First step: I read my goals of the year again, check them, re-prioritize them if necessary, write down the next step(s) they involve.

 

Good to know: The ingredients for a successful life Natalie lists in her Day 1 video are already somehow in my life. I think this is like that because I have been doing a lot for my personal development, like doing, among others, Natalie’s WE Mastermind, her 30 Day Blog Challenge in 2013, and Michael Hyatt’s 5 Days To Your Best Year Everday course in December 2015 that Natalie recommended to do.

 

To close, I noticed that changing one’s habits can take some time. That’s no problem as long as we do not forget to do so, as I learned from Barbara Sher in my coaching training with her.

 

How about you? What had your experiences been like when you had wanted to change your habits? I'm looking forward to hearing from you!

4 Kommentare

Mo

14

Jul

2014

Was J. S. Bach mit der Fußballweltmeisterschaft zu tun hat --- What J. S. Bach has to do with the Football World Cup

(Englisch siehe unten - English please see below)

 

Hintergrundmelodie für das Leben

Menuett Nr. 3 - Minuet No. 3 - J. S. Bach
Menuett Nr. 3 - Minuet No. 3 - J. S. Bach

 

Heute Morgen habe ich Klavier gespielt, das Menuett 3 von J. S. Bach. Es hat sich so unwahrscheinlich gut angefühlt, das Stück zu spielen. Ich habe überlegt, woran das liegt. Nun, das Stück ist ruhig und ausgeglichen, beide Hände kommen zu ihrem Recht, und gleichzeitig ist das Stück entschlossen, voller Kraft und Zuversicht. Eine Melodie, die das Zeug hat, dich durch das Leben zu tragen - als Hintergrundmelodie im Auf und Ab des Lebens.

Die Fußball-WM hat uns gezeigt: Sieg ….

In diesem Zusammenhang ist mir das gestrige Endspiel der Fußballweltmeisterschaft 2014 eingefallen, dass Deutschland Weltmeister wurde. Die Bilder der unbändigen Freude der deutschen Mannschaft über den Sieg. Meine Freude darüber, wie sich die deutsche Mannschaft gefreut hat. Ich habe mich mit ihnen gefreut. Ja, es gehört zum Leben, zu feiern, wenn es etwas zu feiern gibt.

… und Niederlage…

Und es ist in Ordnung, dass die argentinische Mannschaft nach der Niederlage erst einmal traurig war und wahrscheinlich noch ist. Ich kann gut mit ihnen fühlen. Auch die Trauer gehört zum Leben, wenn etwas anders verläuft, als man es sich gewünscht hat, eine Niederlage erlebt.

… gehören zum Leben …

Beide Gefühle, Freude wie Trauer, begleiten uns durch unser Leben, durch die Höhen und Tiefen. – Und es ist wichtig, sich dessen bewusst zu sein, und die Gefühle im jeweiligen Moment zu leben. Das ist nicht immer ganz einfach.

… und dabei ist es gut, von etwas Größerem getragen zu werden…

Und hier kommen jetzt das Menuett 3 von J. S. Bach und meine Erkenntnis von heute Morgen ins Spiel: Es ist wichtig im Leben eine Art Hintergrundmelodie zu haben, die dich ruhig und kraftvoll durch die Abs und Aufs des Leben trägt, mit dem Wissen darum, dass wieder andere Zeiten kommen. In schwierigen Zeiten ist das ein Trost und in den freudvollen Zeiten hält es dich auf dem Boden.

 

 

--- English version ----

 

Background Melody for Life

J. S. Bach - Minuet No. 3
J. S. Bach - Minuet No. 3

 

This morning, I was playing the piano, the Minuet No. 3 by J. S. Bach. Playing this piano piece made me feel so good. I was wondering why this was so. Well, this piano piece is calm and balanced, both the hands are equally given their rights, and at the same time the piece shows determination, strength and confidence. A melody having what it takes to carry you through your life – as background melody while living through the ups and downs of life.

The Football World Cup showed us: Victory...

In this context, I remembered yesterday’s final of the Football World Cup, and that Germany won the World Cup. The images showing the German team in their bounding joy. Me being full of joy about seeing the German team in their joy. And of course me being happy and sharing their happiness. Yes, it belongs to life to celebrate when something wonderful happens.

... and defeat...

And it is OK, when the Argentine team was sad after the defeat – and probably is still sad about it. I can really feel with them. Sadness also belongs to life, when the results differ from what we wished to happen, when experiencing a defeat.

... belong to life...

Both emotions, joy and sadness, accompany us throughout our lives, through the ups and downs. – And it is very important to be aware of this, and to live the emotions at the given moments. To do so is not always easy.

... and for this, it is good to have something bigger carrying you

And that’s where the Minuet No. 3 by J. S. Bach and my today’s insight come in: In our lives, it is important to have a sort of background melody carrying us gently and with strength through the downs and ups of our lives, knowing that other times will arrive. In difficult times, this is comforting, and in joyful times, this helps to stay well grounded.

0 Kommentare

Fr

23

Mai

2014

Barbara Sher Blog-Parade - Barbara Sher Blog Parade

Natalie Raeber, eine Freundin und Kollegin, hat mich als Barbara Sher Coach eingeladen, an ihrer Barbara Sher Blog-Parade teilzunehmen. Ich habe gleich zugesagt, da das ein schöner Anlass ist, mich an unsere gute und inspirierende Zeit mit Barbara während der Coaching-Ausbildung zu erinnern.

 

- English, see below -

Barbara Sher Live The Life You Love
Barbara Sher - Lebe das Leben, von dem du träumst - Live The Life You Love

Barbara Sher

 

Was ich an Barbara Sher sehr mag, ist, dass ich im Kontakt mit ihr den Eindruck habe, dass sie ein Mensch wie Du und ich ist. Ein Aspekt, der sich natürlich auch in ihrer Coaching-Methode niederschlägt.

 

Mut zur Bodenständigkeit

 

So gefällt mir an Barbara Sher und ihrer Coaching-Methode, dass sie sehr bodenständig ist, dass sie berücksichtigt, dass jeder ein Dach über dem Kopf und genug zu essen haben muss.

 

Deine oberste Pflicht: Tue das, was du liebst!

 

Gleichzeitig will sie mit ihrer Methode dem Klienten wirklich vom ganzen Herzen helfen, das was er liebt, in sein Leben zu holen. Sie geht davon aus, dass jeder Mensch seinem Herzen folgen sollte, ja, dass das sogar seine Pflicht ist. Das kann beruflich sein, doch auch ein Hobby kann ein guter Ausgangspunkt sein. Hauptsache man fängt an und geht dem regelmäßig nach!

 

Dinge herzerfrischend auf den Punkt bringen

 

Was Barbara Sher auch ausmacht, sie kann herzerfrischend Dinge auf den Punkt bringen. Zu meiner großen Freude!

 

In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an einen Vortrag von Barbara Sher, bei dem eine Frau aus dem Publikum Barbara Sher gefragt hat, was sie machen könne, um glücklich zu sein. Sie schaffe es höchstens 2 Stunden am Tag glücklich zu sein. Als Barbara Sher das gehört hat, stand ihr die Verblüffung förmlich ins Gesicht geschrieben, und sie hat geantwortet: „Zwei Stunden am Tag glücklich sein, das ist doch gut. Stellen Sie sich vor Sie hätten 24 Stunden am Tag einen Orgasmus.“ ;-)

 

Mein Lieblingsbuch: Live The Life You Love – Lebe das Leben, von dem du träumst

 

Eines meiner Lieblingsbücher von Barbara Sher – „Live The Life You Love“ oder auf Deutsch „Lebe das Leben, von dem du träumst“. Dabei gefällt mir das Love im englischen Titel besser als das träumst im deutschen Titel, weil Lieben eine Herzenssache ist, Träumen kann auch ein Wegträumen sein.

 

Dieses Buch ist quasi eine Schritt für Schritt Anleitung hin zu einem Leben, das man liebt.

 

 

Wie sieht es mit Ihnen aus? Möchten Sie auch das Leben leben, das Sie von ganzem Herzen lieben? - Schreiben Sie mir, was Sie zu diesem Thema denken, einfach in das Kommentarfeld ganz unten. Ich freue mich sehr, von Ihnen zu hören :-) !

 

 

**************************   English Version *******************************************************************************

 

Barbara Sher Blog Parade

 

Natalie Raeber, a friend and colleague, has invited me to take part in her Barbara Sher blog parade. I immediately accepted her invitation because it is a perfect occassion to remember our great and inspiring time we had with Barbara during the coaching training.

 

Barbara Sher

 

What I really like about Barbara Sher is that she is touchable and reachable like you and me, which of course influences her coaching method.

 

Courage to be down-to-earth

 

So what I appreciate about Barbara and her coaching method is their being down-to-earth, and always bearing in mind that people need a roof over their heads and enough to eat.

 

Your first duty: Do what you love!

 

At the same time she wholeheartedly wants to help her clients to bring into their lives what they really love. She is convinced that all people should follow their hearts – that it is even their first duty. It can be in your professional life, but a hobby can be a good starting point. The main point is to start to follow your heart and to persue it regularly!

 

To get to the heart of the issue in a refreshing way

 

What also makes Barbara Sher who she is - she is able to get to the heart of the issue in a refreshing way.

 

In this context, I remember a lecture by Barbara Sher where a participant asked Barbara what she could do to be happy because she only succeeded to be happy for two hours a day. Barbara hearing that looked very puzzled and answered: “To be happy two hours a day is a good thing. Imagine you having an orgasm for 24 hours.” ;-)

 

 

My favorite book: Live The Life You Love – Lebe das Leben, von dem du träumst

 

One of my favorite books written by Barbara Sher – “Live The Life You Love“ or in German “Lebe das Leben, von dem du träumst“. As to the two titles, I prefer the Love used in the English title to träumst (dream) in the German one, because Love is connected to the heart, whereas Dream can also mean ‘dreaming away’.

 

This book is so to speak a step by step guide to the life you love.

 

 

How about you? Would you also like to live the life you love? - Let me know and tell me in the comment field below. It would be a great pleasure to me to hear from you :-) !

2 Kommentare

Do

03

Apr

2014

Büroglück - Office Joy

Gerade habe ich Natalie Sissons Frage beantwortet, die sie anlässlich ihres Geburtstages ihren Freunden gestellt hat: Was bedeutet Freiheit für Dich?

 

Meine Antwort: Freiheit bedeutet für mich,dass ich so akzeptiert werde wie ich bin, ohne mich zu ändern, und dass ich tun darf, was ich vom Herzen gerne tue.

 

[ English - see below]

 

In diesem Zusammenhang ist mir sofort meine "Büroglück" von gestern eingefallen: Ich habe bei schönstem Frühlingswetter in meinem Outodoor-Büro gearbeitet, der süße Duft des Frühlings lag in der Luft und die Vögel zwitschernden ihren Lobgesang auf das Leben. Auf meinem "Schreibtisch" standen wunderbare Blumen - ein wahres ein Ruhekissen für meine Augen, und ich durfte im Rahmen meine Focusing-Ausbildung bei Ann Weiser Cornell einen berührenden und zugleich Mut machenden Aufsatz zum Thema '`Sterben wollen" von Barbara McGavin lesen: "Das 'Opfer', der 'Kritiker' und die Innere Beziehung - Focusing mit dem Teil, der sterben will" aus dem Buch "Die Kunst des Annehmens - Leben und Arbeiten mit Focusing" von Ann Weiser Cornell in Zusammenarbeit mit Barbara McGavin, ins Deutsche übersetzt von Arno Katz und Karin Meyer. - Und ich verspürte das Verlangen, diesen Moment des absoluten Glücks auf einem Foto festzuhalten.

Lebensglück im Büroalltag
(c) Susanne B. Rieger - Büroglück

 

Barbara McGavin schreibt in diesem Aufsatz darüber, dass sie lange Zeit mit starken Selbstmordgedanken gelebt hat. Es gab in ihr einen Teil, der sterben wollte, und gleichzeitig einen Teil, der leben wollte. Sie hat verschiedene Therapien ausprobiert, nichts hat geholfen. Doch schließlich ist es ihr gelungen, diesen inneren Kampf aufzulösen, indem sie die inneren Anteile mit Hilfe von Focusing in Beziehung zu einander gebracht hat. Auf dieser Erfahrung aufbauend hat sie zusammen mit Ann Weiser Cornell das Inner Relationship Focusing entwickelt, das ich im Moment im Rahmen meiner Focusing-Ausbildung bei Ann Weiser Cornell erlerne und dessen Wirksamkeit ich inzwischen schon oft in Form von kleinen Wundern erleben durfte. Kleine Wunder, die meinem  Leben eine völlig neue Richtung gegeben haben - hin zu dem Leben, das ich oben als "Freiheit" beschrieben habe.

 

Kleine Wunder, die sich ereignen können, wenn ich liebevoll mit all meinen inneren Anteilen in Kontakt trete, wenn sich diese alle zeigen dürfen und ich sie sehe, wenn ich ihnen alle Zeit der Welt einräume und ihnen zuhöre. Wenn ich anerkenne, dass sie in meinem Sinne gehandelt haben, zu einer Zeit, als etwas anderes nicht möglich war. Dann können sie sich auf eine Weise wandeln, die meinem heutigen Leben zuträglich ist.

 

Pausen wirken Wunder
(c) Susanne B. Rieger - Eine kleine Pause

 

 

 

 

 

Gestern habe ich mir beim Arbeiten im Outdoor-Büro eine kleine Pause gegönnt.

In der Ruhe liegt die Kraft
(c) Susanne B. Rieger - Die Kunst des Annehmens - The Radical Acceptance of Everything

 

 

 

 

 

.... und als ich wiederkam, habe ich entdeckt, dass sich inzwischen meine Katze in der Kunst des Annehmens übt!  :-)

Als mir heute Morgen beim Antworten auf Natalie Sissons Frage klar wurde, dass ich mit Focusing die Methode an der Hand habe, mit der ich mich der oben beschriebenen Freiheit annähern kann, war mein Herz von Freude ganz erfüllt. - Das, was ich als Freiheit beschreibe, ist das, was Barbara McGavin mit Hilfe von Inner Relationship Focusing für ihr Leben in einem langen Prozess erreicht hat. Und ich bin gerade dabei das Inner Relationship Focusing zu erlernen und mir den Schlüssel zu meiner Freiheit und damitzu meinem Lebensglück zu erarbeiten. Was kann es Schöneres geben!

 

Falls Du auch Focusing kennenlernen und Kurs auf Deine Freiheit nehmen möchtest - bis Ende Mai biete ich eine begrenzte Anzahl von kostenlosen Focusing-Sitzungen im Rahmen meiner Ausbildung an. Vielleicht ist das ja was für Dich. :-). Falls Ja, hier Dein Klick zum Glück!

 

Noch eine gute Nachricht. Ich plane, demnächst einen Kurs für mehr Lebensglück und -freude anzubieten. Natürlich auf der Grundlage von Focusing.

 

[English version]

 

I just finished answering  Natalie Sission's question she asked her friends on the occasion of her birthday: What does freedom mean to you?

 

My answer: Freedom means to me being accepted as I am without changing myself, and being allowed to do what I love to do.

 

When answering this question, I immediately remembered my wonderful moment of "Office Joy" that I experienced yesterday: I had been working in my outdoor office, enjoying the wonderful spring weather. The sweet scent of spring was in the air, accompanied by the songs of birds praising the life. There were wonderful flowers on my "desk", provinding a comforting cushion for my eyes, and I had the privilege - due to my Focusing training with Ann Weiser Cornell - to read a touching and encouraging text addressing the issue of wanting to die, written by Barbara McGavin: "The 'Victim', the 'Critic' and the Inner Relationship: Focusing with the Part that Wants to Die", from the book "The Radical Acceptance of Everything - Living a Focusing Life" by Ann Weiser Cornell and featuring Barbara McGavin, translated into German by Arno Katz and Karin Meyer. - And I felt the desire to capture this moment by taking a picture.

Happy Life - Joy of Life
(c) Susanne B. Rieger - Office Joy

 

In this text, Barbara McGavin writes about her having had severe suicidal thoughts for quite a long time. There had been a part in her wanting to die and at the same time there had been a part in her wanting to live. She had tried a lot of therapies, but they didn't help. Finally she succeeded in settling this inner struggle by building an inner relationship with these parts using Focusing. Based on this experience, she developed the Inner Relationship Focusing with Ann Weiser Cornell, which I'm learning at the moment in my Focusing training with Ann Weiser Cornell. The efficacy of which I've already been privileged to experience quite often in the form of little miracles that have given my life a completely new direction - towards the life in "freedom" as I described above in my answer to Natalie Sission's question. 

 

Little miracles that can happen, when I gently contact all my inner parts, when I allow them to show up and I say hello to them, when I give them all the time in the world and listen to them. When I acknowledge that they acted in my best interest at a time when no other action was possible. Then they can transform in a way that is benefical for my current life.

 

Pause and relax
(c) Susanne B. Rieger - Pause and have a little break

 

 

 

 

 

Yesterday, I was pausing and enjoying a few moments away from my work.

Power comes from inner peace
(c) Susanne B. Rieger - The Radical Acceptance of Everything

 

 

 

 

.... when I came back I discovered my cat was practicing the Radical Acceptance of Everything - lying on the German version of the book "The Radical Acceptance of Everything".

This morning, as I was answering Natalie Sisson's question, I understood that by learning Focusing I'm learning the method which brings me closer to the freedom I have described above, and my heart was full of joy. - My definition of freedom corresponds to what Barbara McGavin has achieved for her life in a long process by using Inner Relationship Focusing. And at the moment, I'm about learning Inner Relationship Focusing, and thus getting the key to my freedom. What could be better for my life!

 

Interested in Focusing and wanting to go for freedom? - I'm offering a limited number of free Focusing sessions  as part of my Focusing training until end of May. Perhaps you would like to book one, too :-). - If so, just click for a kick

 

Furthermore, I'm planning a class leading towards a joyful and satisfying life. Based on Focusing, of course.

0 Kommentare

Do

30

Jan

2014

Gehen lassen - Letting go

Vor ein paar Tagen hat mich Sas Petherick eingeladen, an ihrem Blog-Event "Let it go" teilzunehmen, in dem sie fragt, was wir bereit sind, gehen zu lassen. Ich kenne Sas von meinem Redfox-Kurs in England, den ich im Oktober letztes Jahr besucht habe. Sie war eine der drei warmherzigen Lehrerinnen. Der Kurs hat mir sehr gut gefallen, wir - die Teilnehmerinnen sowie die Lehrerinnen - sind immer noch über eine FB-Gruppe verbunden. - Deshalb war es mir wichtig, dieser Einladung nachzukommen. Nun, seit ich die Einladung in unserer FB-Gruppe entdeckt hatte, war ich am Überlegen, was ich bereit bin, gehen zu lassen.

 

Heute Morgen habe ich endlich in einer Focusing-Sitzung verknüpft mit Tagebuch schreiben eine Antwort auf Sas' Frage bekommen. Die Antwort hat in einem Bild geendet, das mich irgendwie an den legendären König Arthur und den Nebel von Avalon erinnert hat - und an die Atmosphäre, die ich während meines Redfox-Aufenthalts in England und bei unserem Ausflug nach Glastenbury, der Ort an dem König Arthur gewirkt haben soll, und zum Glastenbury Tor (Das Foto unten habe ich beim Besuch von Glastenbury vom Hügel mit dem Tor aus aufgenommen) :

 

Ich bin jetzt bereit, die tiefen Verletzungen aus der Vergangenheit gehen zu lassen, nachdem ich meine Verletzungen sehen und die Muster, die ich benutzt habe, um mich vor weiteren Verletzungen zu schützen, annehmen kann. Ich kann mich jetzt bei den Mustern bedanken, weil ich nun sehen kann, dass sich mich vor neuen Verletzungen bewahren wollten und dass sie seit damals ihr Bestes gegeben haben. - Indem ich die alten Muster sehe und anerkenne, können sie gehen... Ich bin dankbar und mein Herz ist erfüllt von Freude.

 

Und wie sieht es bei Dir aus? Hast Du auch einen Punkt, den Du gehen lassen kannst? Falls Du einen solchen Punkt hast, würde ich mich freuen, wenn Du ihn mir mitteilst. Denn gemeinsam Dinge anpacken macht doppelte Freude. - Also, wenn Du magst, kannst Du mich und meine MitleserInnen gerne wissen lassen, was Du gehen lassen kannst, indem Du etwas ins Kommentarfeld unten schreibst. :-)

 

(c) Susanne Rieger  ---  Nebel von Avalon - Mist of Avalon
(c) Susanne Rieger --- Nebel von Avalon - Mist of Avalon

A couple of days ago, Sas Petherick invited me to take part in her blog event 'Let it go' where she asks "What are you ready to let go of?". I met Sas first last October during my stay in England where I participated in the Redfox class. Sas was one of the three wholehearted teachers. I really did enjoy this class and we - the participants and teachers, or shortly vixens ;-) - are still deeply connected since then, thanks to our FB group. That's why I really wanted to accept her invitation and write an answer to her question "What are you ready to let go?"

 

Finally, I got the answer this morning in a Focusing session combined with journalling which ended in an image reminding me somehow of the legendary King Arthurand the Mists of Avalon - and the atmosphere I experienced during my Redfox Retreat time and during our excursion to Glastenbury, to the Glastenbury Tor (see the photo above that I took during my stay at Glastenbury):

 

I'm ready to let go of my deep hurt from past experiences after being able to see my hurting experiences and acknowledge the patterns I've used to protect myself from being hurt again. To say thank you to those old patterns because now I can see that they wanted to protect me from being hurt again - and that they have been trying and doing their best since then. - By my seeing and acknowledging these old patterns, they are able to go ... I'm grateful and my heart is full of joy.

 

And how about you? Do you have something you want to let go of? If you have something, I would be pleased if you tell me about it. You know, doing things together means doubling your joy. - So, if you like to share your 'Let go' with me and my readers, feel free to do so by writing a comment in the comment field below. :-)

 

4 Kommentare

Fr

24

Jan

2014

Lebenskunst

Ende September ist Folgendes passiert: Ich habe das Oktoberheft von "natur & heilen" bei mir im Briefkasten vorgefunden und herausgenommen. Neugierig habe ich mir sogleich einen kurzen Überblick über den Inhalt verschafft. Auf der letzten Seite bin ich unter der Rubrik "Zu guter Letzt" auf den Artikel "Zum Lebenskünstler werden" von Anne Devillard gestoßen. Ich habe den Artikel gelesen und war zutiefst berührt über die wundervollen Einsichten, an denen uns Anne Devillard teilhaben lässt. Diesem Artikel stimme ich von ganzem Herzen zu.

 

Mein Leserbrief zu "Zum Lebenskünstler werden" - natur & heilen Januar 2014
Mein Leserbrief zu "Zum Lebenskünstler werden" - natur & heilen Januar 2014

 

Anne Devillard spricht vom Grundvertrauen, das es in schwierigen und unsicheren Zeiten beizubehalten gilt. Ein Grundvertrauen, das man ihrer Meinung nach - entgegen der landläufigen Meinung - sein ganzes Leben lang noch erwerben kann, selbst wenn dessen Entwicklung in der Kindheit zu kurz gekommen ist.

 

Dabei geht Anne Devillard auf die Höhen und Tiefen ein, denen wir Menschen im Lauf unseres Lebens begegnen. Wie wir damit umgehen können, hängt sicherlich auch damit zusammen, ob wir einen spirituellen Zugang zum Leben haben: "die Wahrnehmung einer Kraft, die uns trägt und unserem Dasein einen Sinn verleiht, führt vor allem in schweren Zeiten zur Stärkung unserer seelischen Widerstandskraft."

 

Wenn wir uns dieser Kraft gewahr sind, können wir laut Anne Devillard mit Leichtigkeit, die auf Freude und Dankbarkeit beruht, durchs Leben gehen - eine Kunst die es zu entwickeln gilt, damit wir flexibel und offen mit den Situationen, die das Leben uns bringt, umgehen können. Das ist besonders hilfreich in schwierigen Situationen des Lebens, weil wir dann die Botschaft und das Potenzial dieser Situation erkennen und in unser Leben integrieren können. Eine hohe Kunst - Lebenskunst.

 

Nachdem ich eine Nacht über diesen Artikel geschlafen hatte, ist mir eingefallen, dass ich vor langer Zeit bei Jimdo eine Website zu "Leben-s-Kunst" angefangen und dann vernachlässigt habe. Angefangen habe ich diese Seite, weil ich meine Kunstaktivitäten - Fotografieren, Malen, Tanzen - in meine Arbeit als Coach einbinden wollte und nicht genau wusste, wie ich die beiden Dinge zusammenbringen kann. Dank Anne Devillards Artikel bin ich jetzt einen großen Schritt weiter. Ich habe ich einen wertvollen Hinweis erhalten, wie ich Kunst und Coaching wunderbar zusammenbringen kann, nämlich als Coach bzw. als Begleiter bei der die Entwicklung der oben beschriebenen Lebenskunst. Diese Erkenntnis hat mein Herz weit geöffnet und mich meinem beruflichen Ziel einen großen Schritt weitergebracht. Was gibt es Schöneres im Leben, als die Menschen bei der Entwicklung dieser Lebenskunst zu unterstützen. Vielen herzlichen Dank, Anne Devillard!

 

Ich war, wie gesagt, tief berührt von diesem Artikel und habe die Autorin Anne Devillard angeschrieben, ob es für sie OK ist, wenn ich diesen Blog-Artikel, den ich am 25. September 2013 zu ihrem Artikel verfasst habe, veröffentliche. Anne Devillard hat zu meiner großen Freude zugestimmt.

 

                                                              **********************************************

 

Ende September ist schon eine Weile her… und ich habe diesen Blog-Artikel noch nicht hochgestellt. Die Wellen des Alltags hatten mich einfach weggerissen.

 

Als ich meiner Mutter alles Gute zum neuen Jahr gewünscht habe, hat sie mir erzählt, dass mein Onkel, der auch begeisterter „natur & heilen“-Leser ist, sie gefragt habe, ob der unter Susanne Rieger aus Münster im Januarheft veröffentlichte Leserbrief von mir stamme. Ah ja, ich konnte mich gut daran erinnern. Ja, das war ich. Und ich wollte doch meinen Blog-Eintrag dazu endlich online stellen. Himmel, wie die Zeit vergeht!

 

                                                             **********************************************

 

Wieder drei Wochen später: Heute soll’s jetzt endlich passieren! Ein deutliches Ja nach all den Erwägungen, ob’s nach so langer Zeit noch passend ist oder nicht. Ja, es ist passend. Denn es ist mir wichtig, und das ist es, was zählt!

 

 

 

 

0 Kommentare

Mo

19

Aug

2013

August Breakt 2013 - Day/Tag 19 - White / Weiß

August Breakt 2013
Tag 19 - Weiß - white
1 Kommentare

Mo

19

Aug

2013

30 Day Blog Challenge - Day/Tag 13

Frage:

 

Welche drei Dinge möchtest du am meisten für deine Website, und was unternimmst du, um diese zu bekommen?

 

Antwort:

 

Nun, bei mir sind es vier Dinge. Es sind Dinge, die ich schon länger unbedingt für meine Website möchte, die ich bis jetzt allerdings noch nicht aufgeschrieben habe.

 

  1. Eine aussagekräftige und schöne “Über mich” -Seite
  2. Einen schön gestalteten Header mit meiner wichtigsten Botschaft und mit meinem Angebot, stichpunktartig dargestellt
  3. Einen Knopf für “Kaufen”
  4. Startseite – Ein Bild anstelle von Text

 

Die Seite soll den Kunden, das Kaufen erleichtern und gleichzeitig nicht aufdringlich sein.

 

Was ich für meine 4 Punkte machen werde:

 

  1. About page: ein paar Photos von mir oder meiner Botschaft aus meinem Fundus aussuchen und hochladen  (Idee von gala darling)
  2. Header: im Internet nach Headern schauen, die mir gefallen und dann umsetzen; meine wichtige Botschaft formulieren und mein Angebot stichpunktartig zusammenstellen (im Internet noch einmal schauen)
  3. Knopf für „Kaufen“ auf Jimdo kreieren, mit gutem Text
  4. Startseite: Bild aus meinem Foto- oder Bilderfundus heraussuchen

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30 day challenge----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Question:

 

What three things would you most like your website to have and how will you go about getting them?

 

Answer:

 

Well, I've found four things I would like to have for my website, and I've really desired to have them for quite a while. However, I've never written them down.

  1. A compelling About page
  2. A stylish header containing my key message, and my offer in a bullet point list
  3. A buy button
  4. Home page - A picture instead of text

 

On my website, buying shall be easy and comfortable for my clients and/or customers. At the same time the website should not be pushy.

 

How I will go about getting those four things:

 

  1. About page: to look through my picture stock and to choose some photos that show me or represent my message (idea I got when I saw gala darlings website)
  2. Header: to look for headers that I like on the Internet, and then create my own header; to write down my key message and to put my offer in a bullet point list (using the Internet as a source of inspiration)
  3. Buy button: to create one with Jimdo, to look for a wording I like
  4. Home page: to look through my picture stock and to choose one to three photos

 

0 Kommentare

So

18

Aug

2013

August Break 2013 - Day/Tag 18 - looking down/Blick von oben

looking down - Blick von oben. So fotografiere ich selten, das wäre einmal einen Versuch wert.

 

Und doch habe ich heute den Versuch nicht gestartet, u.a. weil ich einfach zu müde für noch etwas Neues war. Deshalb begnüge ich mich damit, ein Bild, das ich heute Morgen aufgenommen habe, für den heutigen Tag zu nehmen. Die Blüte eines Christusdorn, der in meinem geliebten Blumenfenster steht. Das Blumenfenster als Zugang zur Natur.

 

August Break 2013
Tag 18 - Christusdorn - crown of thorns

looking down. It's rare that I'm taking pictures from that perspective. It should at least be worth a try.

 

And yet, I didn't give it a try today, among others, because I was simply to tired to try and do something new. So I contended myself with uploading today a picture that I took this morning. The bloom of a crown of thorns which is in my flower window. The flower window as access to nature.

1 Kommentare

So

18

Aug

2013

30 Day Blog Challenge - Day/Tag 12

Frage:

 

Was ist dein Alleinstellungsmerkmal, das dich von der Masse abhebt?

 

Antwort:

 

Ich kann dadurch, dass ich mich zurücknehme und Vertrauen in andere Menschen habe, wirklich an sie glaube, eine Atmosphäre schaffen, in der sie Raum haben, bei sich zu sein und ihren eigenen Weg zu finden.

 

Und ich bin super gut darin, da ich diese Fähigkeit durch langes Arbeiten an mir selbst und durch intensives Auseinandersetzen mit der Welt, wie ich sie erlebe, erworben habe.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

30 day challenge----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Question:

 

What is your USP Unique Special Proposition that sets you apart from the crowd?

 

Answer:

 

By stepping back and trusting in people, really believing in them, I can create an atmosphere where they have space to be themselves and to find their own paths and solutions.

 

This ability I acquired by having worked on myself for a long time and by exploring in depth the world around me.

 

0 Kommentare

Sa

17

Aug

2013

August Break 2013 - Day/Tag 17 - Touch / Berühren

Touch, Berühren - zuerst war ich bei diesem Thema etwas ratlos. Doch dann ist mir eingefallen, dass ich immer ganz berührt bin, wenn ich unsere Katzen anschaue. Wie perfekt sie sind, die tausend feinen Härchen auf der Nase, die süßen kleinen Pfoten und ihr herrliches Schnurren. Und schon bin ich ganz glücklich und von der Schöpfung berührt.

August Break 2013
Tag 17 - Berührt vom Wunder der Natur - touched by the miracle of nature

Touch - First, I was a bit at a loss about this photo task. But then it came to my mind that I'm always deeply touched when I'm looking at my cats. How perfect they are, these thousands of tiny hairs on their noses, these sweet little paws and their wonderful purring. And in no time I'm all happy and touched by the Creation.

 

0 Kommentare

Sa

17

Aug

2013

30 Day Blog Challenge - Day/Tag 11

Frage:

 

Welches Geschäftsmodell ist für dich am besten geeignet, und welches ist für dich die eine Einkommensquelle, die am leichtesten zu erschließen ist?

 

Top-Tipp: Du kannst diese Aufgabe ruhig in zwei Teile zerlegen, wenn du magst. Wenn du bereits ein Unternehmen hast, dann konzentriere dich dabei auf die Einkommensquelle, die am einträglichsten ist, damit du bald das Leben führen kannst, das du schon immer haben wolltest, (und mehr von diesen perfekten Tagen hast).

 

Antwort:

 

Ich möchte eine Kombination aus meine Dinge verkaufen und Produkte von anderen Personen bzw. Unternehmen.

 

Zunächst möchte ich mit dem aktiven Einkommen anfangen, und gleichzeitig das Einkommen, das meine Anwesenheit nicht erfordert, im Blick haben.

 

Für mich ist es jetzt wichtig, einfach anzufangen, und zwar mit einem Online-Produkt, das zumindest teilweise automatisiert ist. Es soll auch eine Möglichkeit des direkten Kontakts enthalten, damit der Kunde mit mir persönlilch in Kontakt treten kann, falls er es wünscht.

 

Coaching soll auch dabei sein, da ich jetzt richtig darauf brenne, Leute mit meinem Wissen und meiner Erfahrung zu unterstützen. Ich weiß, ich bin darin richtig gut. :-)

 

Da ich am Anfang stehe, nähere ich mich meinem idealen Geschäftsmodell durch Ausprobieren, wobei es natürlich hilfreich ist, meine Ideen aufzuschreiben, zu sortieren und sie dann in einer Art Business Plan festzuhalten.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30 day challenge----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Question:

 

Which business model is best for you and what one revenue stream is most feasible?

 

Top Tip: Feel free to break this into two parts. If you already have a business then work on fleshing out the most profitable revenue stream for you to reach your desired lifestyle (and more of those perfect days).

 

Answer:

 

I’d like to have a combination of selling myself and selling other people’s stuff.

 

First I want to start with active income, and at the same time I want to bear in mind to create residual revenue streams.

 

For me, it is now very important just to start with an online product that is at least partially automated. This product should include some person-to-person interaction, in case the customers wish to be in direct contact with me.

 

Coaching should be part of my business because I’m burning to support people with my knowledge and experience. I know that I’m very well prepared. :-)

 

Since I’m just at the start of my new business, I’m approaching my ideal business model by trial and error, though of course it is helpful to write down my ideas and sort them in order to have a kind of business plan.

 

0 Kommentare

Fr

16

Aug

2013

August Break 2013 - Day/Tag 16 - floral / Blumen...

August Break 2013
Tag 16 - Blumen... - floral
0 Kommentare

Fr

16

Aug

2013

30 Day Blog Challenge - Day/Tag 10

Frage:

 

Wie willst du hauptsächlich mit dem Geschäft, für das du dich entschieden hast, online Geld verdienen ODER Welches sind deine wichtigsten online-Einkommequellen, auf die du dich in deinem bereits vorhandenen Geschäft konzentrieren willst?

 

Antwort:

 

1) Mein erstes Produkt zu 30 Tage Leichtigkeit und Lebensfreude

  • anbieten und weiterentwickeln (die Teilnehmer können mir jede Woche eine Mail schicken, wenn sie wollen; eine FB-Gruppe)
  • daraus einen Kurs mit Übungen entwickeln (die Teilnehmer können mir jede Woche eine Mail schicken, wenn sie wollen; eine FB-Gruppe)
  • daraus eine Kurs mit Webinaren und/oder Coaching (mit direktem Kontakt; die Teilnehmer können mir jede Woche eine Mail schicken, wenn sie wollen; eine FB-Gruppe)
  • ein E-Book schreiben

 

 2) Affilates-Programm aufbauen mit folgender to do-Liste:

  • die rechtlichen Fragen klären
  • klären, wie integrieren
  • klären, welche Affilate-Programme

 

3) Coaching (online, direkt) anbieten

 

4) Bilder, Fotos verkaufen

 

Für mich ist im Moment der wichtigste Schritt, einfach anzufangen und zu vertrauen

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30 day challenge----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Question:

 

What are the key ways in which you want to make money online in your chosen business OR Which are the key online revenue streams you want to focus on in your existing business?

 

 

Answer:

 

1) My first product 30 Days Lightness and Joy of Life

  • offering and developing it (students can send a mail every week if they want, FB group)
  • develop a class including exercises (students can send a mail every week if they want, FB group)
  • develop a class with webinars and/or coaching (with in person contact; students can send a mail every week if they want, FB group)
  • write a corresponding e-book

 

 2) Developing an affilates program which includes the following to do list:

  • clarify legal issues
  • clarify how to integrate
  • clarify which affilate programs

3) coaching (online, in person)

 

4) selling paintings, photos (online)

 

My most important step is to try and start my business and to trust in me in life

 

 

 

 

0 Kommentare

Fr

16

Aug

2013

August Break 2013 - Day/Tag 15 - Books / Bücher

In diesem Sommer habe ich nach langer Zeit wieder einmal ein normales Buch zur Hand genommen, nachdem ich sonst immer nur Sach- und Fachbücher lese. Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich, kaum dass ich es ausgelesen hatte, gleich angefangen habe, es noch einmal zu lesen. Eat Pray Love von Elizabeth Gilbert. - I LOVE it.

August Break 2013
Tag 15 - Bücher - books

This summer I decided to read a normal book, after having read for quite a while nothing but spezialized books and reference books. I enjoyed reading the book so much that I restarted reading it as I had hardly finished it: Eat Pray Love written by Elizabeth Gilbert. - I LOVE it.

 

0 Kommentare

Fr

16

Aug

2013

30 Day Blog Challenge - Day/Tag 9

Frage:

 

Wessen Online-Unternehmen gefällt dir am besten und warum?

 

Top-Tipp: Gerne kannst du eine Person oder eine große Marke nennen, die für dich das beste Unternehmen darstellt, und schreiben, warum das so ist. Wenn du magst, kannst du bei dieser Herausforderung auch noch zwei Dinge nennen, die du jetzt sofort in Angriff nehmen könntest, um dein Unternehmen ein Stück weiter in Richtung dieses Unternehmens zu bringen.

 

Antwort:

 

Nun, ich habe nicht nur eine Person oder ein Unternehmen als Vorbild.

 

Vor ein paar Jahren habe ich eine Geschäftsidee für mich entdeckt - ohne zu wissen, dass es eine war. Erst jetzt im Rückblick auf meine beruflichen Bestrebungen, ein Rückblick, der durch die heutige Fragestellung der 30 Day Blog Challenge von Natalie Sisson ausgelöst wurde, ist mir das klar geworden. Die Geschäftsidee ist entstanden, weil mir ein Angebot gut gefallen hat, bei dem mir jedoch gleichzeitig auch etwas gefehlt hat. Im Laufe der Zeit habe ich noch mehr Personen und Unternehmen kennen gelernt, deren Angebot und Ideen mir gefallen haben, und so kristallisiert sich für mich immer deutlicher MEIN Unternehmen heraus. Diese Erkenntnis ist für mich super wichtig.

 

  • Master Key, basierend auf Charles Haanels Buch, übersetzt und mit Kurs herausgegeben von Helmar Rudolph und Franz Glanz
  • 90 Tage für Ihren Traum von Dr. Gudrun Schwarzer, basierend auf Barbara Shers Ansatz
  • Barbara Sher Coaching Class 2011-2012
  • Leonie Dawson – Goddess Circle
  • Focusing Basistraining nach Eugene Gendlin und Ann Weiser Cornell bei Arno Katz
  • Kurse zum Fotografieren bei Susannah Conway: Photo Meditations, Blogging from the Heart, Journaling
  • Eyes Open, Fotokurs bei Erin Little
  • Plain-Sight, Fotokurs bei Catherine Just
  • WE Mastermind Kurs bei Natalie Sisson und Natalie MacNeil


Es sind nicht nur Online-Kurse, die mich meiner Geschäftsidee näher gebracht haben, auch Bücher und herkömmliche Kurse haben mich geprägt:

 

  • Der Weg des Künstlers von Julia Cameron
  • Reiki-Ausbildung bei Walburga Spielberger
  • GfK-Ausbildung bei Dr. Irmtraud Kauschat und Nicole Leipert-Knaup
  • Malen bei Walter Lutz
  • Tanzen bei Hella Lutz und Barbara Lettmann

 

2 Schritte, die ich unternehme, um mit der Umsetzung MEINER Geschäftsidee voranzukommen:

  1. Reflektieren, was mir bei den einzelnen Kursen, Büchern und Personen geschätzt habe und beim Nachspüren für mich als passend empfunden habe.
  2. Die hier aufgeführten Wegbereiter mit Links versehen, soweit vorhanden

 

Jetzt bin ich müde und muss ins Bett.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

30 day challenge----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Question:

 

Whose online business do you admire most and why?

 

Top Tip: Feel free to name a person or a major brand whose business you admire and specific reasons why. If you want to you can also tackle this challenge by adding in two things you could do to get you closer to having a similar business right now.

 

Answer:

 

Well, I do not have only one person or major brand as inspiration.

 

Some years ago, I discovered a business idea for me - without knowing that it was one. Only now, when looking back on my professional life today because of the question for Day 9 of Natalie Sisson’s 30 Day Blog Challenge, I understood that then my business idea was born . At that time, I attended a sort of class, a book and a video training, which was partly online - I liked this class and at the same time I was missing something, I would include if..... Since then I have met other people and businesses having great offers and ideas I would include if.... Thus MY business idea becomes more clear. This insight is super important to me.

 

  • Master Key class, based on Charles Haanel’s book ‚Master Key’, translated and offered as a class by Helmar Rudolph and Franz Glanz
  • 90 Days for Your Dream, by Dr. Gudrun Schwarzer, based on Barbara Sher’s approach
  • Barbara Sher Coaching Class 2011-2012
  • Leonie Dawson – Goddess Circle
  • Focusing base training, according to Eugene Gendlin and Ann Weiser Cornell, with Arno Katz
  • Photo Classes, with Susannah Conway: Photo Meditations, Blogging from the Heart, Journaling
  • Eyes Open, photo class with Erin Little
  • Plain-Sight, photo class with Catherine Just
  • WE Mastermind class with Natalie Sisson and Natalie MacNeil

 

Not only online classes have helped me to find my business idea, but also books and conventional classes have influenced my development in this regard:

 

  • The Artist’s Way, written by Julia Cameron
  • Reiki training with Walburga Spielberger
  • Non-violent communication according to Marshall Rosenber with Dr. Irmtraud Kauschat and Nicole Leipert-Knaup
  • Painting classes with Walter Lutz
  • Dancing classes with Hella Lutz and Barbara Lettmann

 

2 things I can do to get me closer to MY business:

 

  1. Thinking about what I had liked most about the classes, books and people, what did the offer that was suitable for me.
  2. Inserting the links of the supporters that helped me to find my path to my business, insofar as they have links.

 

Now I’m very tired and have to go to bed. It’s not perfect yet but it's a beginning.

 

0 Kommentare

Do

15

Aug

2013

August Break 2013 - Day/Tag 14 - stillness / Stille

August Break 2013
Tag 14 - Abendstille - evening stillness
1 Kommentare

Mi

14

Aug

2013

30 Day Blog Challenge - Day/Tag 8 - A day off / Frei

Am Tag 8 haben wir frei. Darüber bin ich sehr froh. So kann ich kann endlich Anschluss finden... Bisher war ich immer ein paar Stunden hinterhergehinkt, nicht zuletzt wegen des Zeitunterschieds zwischen den USA und Deutschland. Und jetzt habe ich die Chance bekommen, wieder synchron zu werden.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

30 day challenge------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Day 8 means one day off - I'm very glad about this day off. I can catch up... I've been lagging behind a couple of hours, not least due to the time difference between the US and Germany. And now I've got the chance to become again synchronized.

0 Kommentare

Di

13

Aug

2013

August Break 2013 - Day/Tag 13 - Zu Hause / Home

 

Gestern bin ich beim Lesen wieder einmal auf den folgenden Satz gestoßen, den ich schon oft gehört bzw. gelesen habe:

 

„Für den 1. Eindruck gibt es keine 2. Chance.“

 

Dabei ist mir aufgefallen, dass allein durch diesen Satz, diese Realität geschaffen wird. Sozusagen eine selbsterfüllende Prophezeihung. Indem ich den Satz für wahr halte, schaffe ich diese Realität. – Mit dieser Erkenntnis, habe ich den Mechanismus, der hinter einer selbsterfüllenden Prophezeihung steckt, ganz tief verstanden. Ich habe auch verstanden, wie mächtig dieser Mechanismus ist.

 

Wenn ich für mich jetzt einfach den Satz wie folgt umformuliere:

 

„Es gibt immer eine 2. Chance.“

 

Gibt es plötzlich eine 2. Chance, einfach dadurch, dass ich den Satz und den zugrunde liegenden Gedanken ändere. 

 

Bei diesem Gedankenspiel – oder Spiel mit Glaubenssätzen – ist mir eingefallen, dass ich mit meinem ersten Eindruck schon des Öfteren falsch gelegen haben, und zwar in die eine oder in die andere Richtung.

 

Deshalb räume ich ab jetzt einfach immer ganz bewusst (unbewusst habe ich das schon zumindest teilweise so gelebt) mindestens eine 2. Chance ein. Denn der Mensch hat viele Facetten, wobei es alle zu sehen bzw. anzunehmen und die schönen zu entwickeln gilt.

 

Für diese Erkenntnis bin ich unendlich dankbar: es ist wie ein zu Hause ankommen, in meiner tiefen Menschlichkeit. 

 

Gewidmet meinem Vater, der heute 90 Jahre alt geworden wäre….

 

Tag 13 - Zu Hause - Home
Tag 13 - Zu Hause - Home

 

Yesterday, when reading a book, I met again the follwing sentence that I’ve already heard and read very often:

„There is no second chance for the first impression.“

 

While letting this sentence working on me, I noticed that this sentence itself creates this reality. So to say, a self-fulfilling prophecy. By thinking this sentence is true, I create this reality. – Having this insight means for me that I deeply understood the mechanism behind a self-fulfilling prophecy, and how powerful this mechanism is.

 

When I simply reword this sentence as follows:

 

„There will always be a second chance.”

 

Then suddenly there is a second chance, due to simply changing the sentence and the underlying thought.

 

While playing with these thoughts – or with these beliefs – it struck me that my first impression has proven to be wrong on a number of occasions, in one direction or the other.

 

That’s why I start now to always give consciously at least one second chance (unconsciously I’ve already had this attitude – at least sometimes). For humans are multi-facetted, and it is important to see and accept all facettes and then develop the wonderful ones.

 

For this insight, I’m profoundly grateful: it’s like coming home to my deep humanity.

 

Dedicated to my father who would turn 90 today.….

0 Kommentare

Di

13

Aug

2013

30 Day Blog Challenge - Day/Tag 7

Frage:

 

Mit welchen Methoden hältst du dich regelmäßig geistig und körperlich fit, und wie benutzt du sie auf effektive Weise?

 

Antwort:

 

Focusing

- Mit Focusing übe ich mich mindestens einmal am Tag in Selbstannahme, da ich mit Focusing in Kontakt mit meinen inneren Kompass komme. Dabei schreibe ich meine Gedanken in einem Tagebuch nieder.

- Ich benutze Focusing bei der Entscheidungsfindung

- Ich benutze Focusing, wenn ich bei mir eine Anspannung feststelle.

 

Tanzen

Ich tanze mehrmals am Tag zu meiner Lieblingsmusik.

(Dazu muss ich noch meine Lieblingsmusik zusammenstellen).

 

Stresslevel checken

Ich überprüfe zu festen Zeiten meinen Stresslevel (morgens, mittags, abends),

und falls ich gestresst bin, arbeite ich mit Focusing daran.

 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

30 day challenge----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Question:

 

Which key tools will you turn to regularly to maintain your mindset and how will you use them effectively?

 

Answer:

 

Focusing

- I use Focusing for practicing self-acceptance at least once a day, because Focusing helps me to get in contact with my inner compass. I write down my thoughts in a journal

- I use Focusing when I have to make a decision.

- I use Focusing when I notice that I start to be stressed.

 

Dancing

I dance to my favorite music several times a day.

(I have to put together my favorite songs).

 

Checking my stress level

I set times for checking my stress level (morning, lunch time, evening),

and if I’m stressed, I work on it using Focusing.

0 Kommentare

 

MEHR von mir: